Akkordeon

Alter: ab ca. 6 Jahren

Einzel- oder Gruppenunterricht

Das Akkordeon wurde bereits im Jahr 1829 von Cyrill Demian in Wien patentiert. Dieses Instrument verfügt auf der rechten und der linken Seite jeweils über ein Spielmanual mit Knöpfen oder Tasten, die durch einen Balg miteinander verbunden sind. Durch die Balgbewegungen wird ein Luftstrom erzeugt, welcher Stimmzungen aus Metall im Inneren des Instrumentes in Schwingung versetzt, wodurch schließlich die Töne erklingen. Dabei werden die höheren Töne mit der rechten Hand, die tieferen oder die Begleitakkorde mit der linken Hand gespielt. Mittlerweile sind die meisten Instrumente auch auf der Bassseite mit Einzeltönen ausgestattet, was ein Melodiespiel in tiefer und hoher Lage auch in der linken Hand zulässt. Diese Erweiterung macht es möglich, dass mit dem Akkordeon sich ein breites, spannendes und anspruchsvolles Repertoire interpretieren lässt: Kinderlieder, Volksmusik aus aller Welt, wie auch Pop und Rock Songs, Tangos und Jazz, aber auch Werke barocker, klassischer, romantischer und heute lebender Komponisten.